Arbeit 4.0 - Büroeinrichtungen für die Arbeitsplatz-Anforderungen der Zukunft

Trends im Arbeitsleben - veränderte Arbeitsumgebungen von heute und morgen an die Menschen anpassen

Es ist unübersehbar, dass sich das Arbeitsleben in vielerlei Hinsicht grundlegend wandelt. Daher müssen wir uns die folgenden Fragen stellen: Aus welchen Gründen, auf welche Weise und mit welchen Schwerpunkten werden wir im kommenden Jahrzehnt arbeiten, zusammenkommen und hinzulernen? Dies sind die Entwicklungen, die wir für die Zukunft erwarten:

Vom Festnetz zur drahtlos Kommunikation

Da die Technologie immer stärker Einzug in unser Leben hält, spielt Mobilität eine immer größere Rolle – ob bei der Arbeit oder beim Einkaufen. Dies bedeutet auch, dass wir uns in den verschiedensten Lebenssituationen häufiger unserer Arbeit zuwenden, ob tagsüber, am Abend oder am Wochenende: Denn unsere Smartphones und Tablets sind Multifunktionswerkzeuge, die wir in allen Lebensbereichen nutzen.

Von festen zum frei wählbaren Arbeitsplatz

Neue Technologien, neue Werte und neue Anforderungen an Kreativität und Effizienz führen dazu, dass die Menschen ihren festen Arbeitsplatz verlassen. Wir arbeiten heute auf so unterschiedliche Arten, dass wir immer weniger Zeit tatsächlich am Schreibtisch verbringen. Das Ergebnis sind verschiedene Arbeitsplätze für verschiedene Aufgaben.

Gesellschaft avanciert von Bronze zu Silber

Zum ersten Mal treffen sich heute vier Generationen an einem Arbeitsplatz – sie alle sollen sich wohlfühlen und ihre eigene Arbeitsform finden: Denn schließlich stellen ein siebzigjähriger und ein zwanzigjähriger Mensch sehr unterschiedliche Anforderungen an ihr Arbeitsumfeld.

Ablenkung und Konzentration

Kurz gesagt: Je weniger ein Mensch abgelenkt wird, desto motivierter ist er. Die Arbeitsumgebungen der Zukunft müssen daher so konzipiert sein, dass eine vollkommene Konzentration möglich ist, wenn ein bestimmtes Produktivitätsniveau erreicht werden soll. Großraumbüros beispielsweise sind nicht für alle Arten von Aufgaben oder für alle Arten von Menschen ideal.

Gemeinsam statt einsam

Der Trend zur Individualisierung wird in unserer Gesellschaft zweifellos stärker, denn für viele Menschen ist heute der Arbeitsplatz der einzige Ort, an dem sie sich wirklich mit anderen austauschen und mit ihnen zusammenarbeiten. Grob gesagt bedeutet dies auch, dass der Arbeitsplatz sich immer stärker von einem Ort der Aufgaben in einen Ort der Projekte wandelt.

Vom sichtbaren Design zum Designdenken

Bei der Konzeption von Arbeitsbereichen sollten die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter berücksichtigt werden. Wer zufrieden ist, arbeitet besser und ist somit produktiver. Wichtige Konzepte sind beispielsweise Design for diversity (zu Deutsch etwa: Konzepte für die Vielfalt – wie eine Arbeitsumgebung die Bedürfnisse ganz unterschiedlicher Menschen erfüllen kann), Workplace biology (zu Deutsch etwa: die Biologie des Arbeitsplatzes – wie die Arbeitsumgebung auf die Bedürfnisse von Körper und Geist abgestimmt werden kann), Techiture (diese Wortneuschöpfung steht für die Interaktion zwischen Technologie und Architektur und bezieht sich darauf, wie die analoge und die digitale Architektur neue Arbeitsumgebungen erschaffen kann), Co-Creation (wie wir ohne Barrieren zusammenarbeiten können) und Micro-multinational (wie die Schaffung von Netzwerken individuellere Beziehungen ermöglicht).

Echte Werte statt barer Münze

Die sogenannten „weichen Werte“, wie Wertschätzung, Engagement und die Möglichkeit, etwas zu bewegen, spielen eine immer größere Rolle für die Zufriedenheit am Arbeitsplatz. Die Bezahlung ist dagegen für viele weniger wichtig. Auch die Werte eines Unternehmens spielen eine entscheidende Rolle bei der Gewinnung neuer Mitarbeiter.

Cradle to cradle

Wir werden uns unserer Umgebung immer stärker bewusst – denn die Werte der Nachhaltigkeit gewinnen in den Bereichen Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft immer mehr an Bedeutung. Diese Werte und ihre Integration in die Unternehmen und Organisationen werden in der Zukunft immer wichtiger werden, wenn es darum geht, neue Mitarbeiter zu gewinnen. Der Ausdruck „Von der Wiege bis zur Wiege“ beschreibt eine Philosophie, in der Menschen, Produkte und Umgebungskonzepte als Teil eines Ökosystems betrachtet werden.

Der Weg zu Ihrem idealen Büro - die neue Arbeitsumgebung als Projekt zur Veränderung

Büroeinrichtung nach Trends
Arbeitsumfeld in ganzheitlichem Bürodesign für Wohlbefinden und Kreativität

Bei der Entscheidung für eine neue Arbeitsumgebung geht es nicht nur um Fragen der Inneneinrichtung – es ist ein Projekt zur Veränderung. Zudem sollten die physische Arbeitsumgebung, Management- und Organisationsaspekte sowie das digitale Umfeld berücksichtigt werden. Es geht darum, jeden miteinzubeziehen und den Anforderungen des Unternehmens, der Abteilung, der Gruppe und des Einzelnen Rechnung zu tragen. Gemeinsam schaffen wir Ihre ideale Arbeitsumgebung. Für das perfekte Büro gibt es keine universelle Lösung. Ziel ist es, genau die Lösung zu finden, die perfekt zu Ihrem Unternehmen passt.
Analysen zeigen, dass das Design eine weitaus größere Rolle spielt als bisher angenommen. Es geht um eine ganzheitliche Sicht auf das Arbeitsumfeld – hierzu gehört auch die Erkenntnis, dass es einen eindeutigen Zusammenhang zwischen Wohlbefinden/Zufriedenheit und Kreativität/Produktivität gibt.

Stationen auf dem Weg zu Ihrer neuen Büroumgebung

Sobald Sie in Ihre neue Arbeitsumgebung eingezogen sind, sollten wir den Prozess nochmals Revue passieren lassen und das Ergebnis analysieren. Auf diese Weise erlangen wir gemeinsam einen besseren Überblick – über die Stationen auf dem Weg zu Ihrer neuen Büroumgebung, aber auch im Hinblick auf die Zukunft und auf die verschiedenen Instrumente, mit deren Hilfe Sie auch langfristig das Allerbeste aus Ihrer neuen Arbeitsumgebung machen können. 

Das Next Office Konzept - Büroeinrichtungen und Büromöbel für ein inspirierendes Arbeitsumfeld

Büroeinrichtungen nach dem Konzept von Next Office ABW gestalten eine Arbeitsumgebung, in der sich alles um Bewegung, Flexibilität und Kreativität dreht. Die Büromöbel für dieses inspirierende Arbeitsumfeld fördern die verschiedenen Aktivitäten im Büro, denen Angestellte im Laufe eines Arbeitstages nachgehen, und bietet Einzelpersonen und Gruppen verschiedene Konzentrationsstufen – je nachdem, an welcher Aufgabe man gerade arbeitet.

Kleiner Besprechungsraum

Ein Gruppenraum (4 bis 6 Personen)
für konzentriertes Arbeiten

Ein kleiner Besprechungsraum, der reserviert werden kann. In diesem Bereich sind Sie ungestört, und niemand außerhalb des Raumes hört, was gesprochen wird. Eine Videokonferenz-Ausstattung ist hier ebenfalls möglich; nutzen Sie diesen Raum für spontane Meetings, kurze Telefonanrufe oder schnelle Nachbereitungstreffen.

Großer Besprechungsraum

Ein Gruppenraum (6 bis 20 Personen) für konzentriertes Arbeiten

Ein großer Besprechungsraum, der reserviert oder spontan genutzt werden kann. In diesem Bereich sind Sie ungestört, und niemand außerhalb des Raumes hört, was gesprochen wird. Dieser Raum kann für größere Videokonferenzen genutzt werden und lässt sich mit zusätzlichen Funktionalitäten ausstatten, beispielsweise mit einem Monitor oder mit höhenverstellbaren Tischen.

Persönlicher Arbeitsplatz

Ein Raum für Arbeiten mit geringer, mittlerer oder hoher Konzentration; Einzelarbeitsplatz

Der persönliche Arbeitsplatz kann ein bestimmter Raum oder ein separater Bereich sein. Dieser Bereich ist privat und wird nicht mit anderen geteilt. Hier können Sie persönliche Gegenstände auf dem Tisch liegen lassen oder in Schubladen und Schränken aufbewahren.

Isolierter Arbeitsplatz

Ein Raum für konzentriertes Arbeiten; Einzelarbeitsplatz

Der isolierter Arbeitsplatz ist ein Ort für die hoch konzentrierte Einzelarbeit. Dabei kann es sich um einen bestimmten Raum oder einen separaten Bereich/Arbeitsplatz handeln. Dies ist der richtige Raum, wenn Sie etwas lesen oder schreiben müssen oder konzentriert am Computer arbeiten möchten. Telefone müssen ausgeschaltet sein, und es sollte nicht gesprochen werden.

Openspace

Ein Raum für Arbeiten mit geringer oder mittlerer Konzentration; Einzelarbeitsplatz

Der Openspace besteht aus neutralen Einzelarbeitsplätzen in einer offen Umgebung. Jeder Arbeitsplatz in diesem Bereich kann für eine längerfristige Einzelarbeit ausgestattet werden, bei der kurze Unterbrechungen kein Problem darstellen. Hier sind gedämpfte Unterhaltungen oder Telefongespräche erlaubt.

Kreativbereich

Ein Raum für Arbeiten mit geringer, mittlerer oder hoher Konzentration; Gruppenarbeitsplatz

Der Kreativbereich ist ein inspirierender, abwechslungsreicher Raum, der kreative und konstruktive Besprechungen fördert und eine Mentalität des Denkens „jenseits ausgetretener Pfade“ verkörpert. Er sollte mit Monitoren und einem Whiteboard ausgestattet sein. Er kann je nach Bedarf und Gruppengröße auch flexibel und veränderbar konzipiert werden.

Projektbereich

Ein Raum für Arbeiten mit mittlerer oder hoher Konzentration; Gruppenarbeitsplatz

Der Projektbereich wurde für spontane und geplante Besprechungen, für die Informationsweitergabe sowie zum Wissensaustausch konzipiert, beispielsweise im Rahmen von Projektmeetings oder Workshops. Das Innenraumkonzept und die Einrichtung sollten Produktivität und Kreativität ausstrahlen.

Bibliothek

Ein Raum für konzentriertes Arbeiten; Einzelarbeitsplatz

Die Bibliothek ist speziell für Planungsarbeiten oder für das Lesen konzipiert. Sie kann beispielsweise mit weichen Sesseln, Tischen und/oder Pulten ausgestattet werden. Sie ist häufig mit schallabsorbierenden Materialien ausgestattet, um eine besonders ruhige Atmosphäre zu schaffen.

Kantine / Café

Ein Raum für Arbeiten mit geringer Konzentration; Einzel- oder Gruppenarbeitsplatz

Die Kantine oder Café ist der Ort, an dem man Pause machen, einen Kaffee trinken, zu Mittag essen oder einfach Leute treffen kann. Dieser Raum eignet sich zudem für größere Besprechungen, Präsentationen oder Gespräche in größeren Runden sowie für individuelle Arbeitsaufgaben.

Lounge

Ein Raum für Arbeiten mit geringer oder mittlerer Konzentration; Einzel- oder Gruppenarbeitsplatz

Die Lounge ist der Versammlungsort des Büros. Hier können sich die Beschäftigten treffen und austauschen. Kooperation, soziale Momente und Kreativität sollten nicht zu kurz kommen. Dieser Raum bietet sich auch an, um Kaffee zu trinken, E-Mails zu beantworten oder Präsentationen abzuhalten. Die Größe des Raumes ist abhängig von der Größe des Teams.

Raum im Raum

Ein Raum für Arbeiten mit geringer oder mittlerer Konzentration;
Einzel- oder Gruppenarbeitsplatz

Diese Arbeitsplatzlösung ist ideal, wenn Sie Bereiche abteilen und einen „Raum im Raum“ schaffen wollen. Er wird mithilfe hoher Möbel oder deckenlanger Textilmaterialien eingegrenzt und kann auch mit einem Monitor oder Whiteboard ausgestattet werden. Der ideale Ort für spontane Meetings.

Telefonbereich

Ein Raum für Arbeiten mit mittlerer oder hoher Konzentration; Einzelarbeitsplatz

Der Telefonbereich ist ein kleiner, abgeschiedener Bereich, der sich hervorragend für wichtige und/oder vertrauliche Telefongespräche eignet: ein kleines Reich, in dem man niemanden stört und selbst ungestört ist – auch wenn es ein langes Telefonat wird.

Touchdown

Ein Raum für Arbeiten mit mittlerer Konzentration oder für Gespräche in kleinen Gruppen

Der Touchdown ist ein Raum, der insbesondere für kurzfristige Aufgaben konzipiert ist, wie zum Beispiel das Lesen und Verfassen von E-Mails. Er eignet sich besonders gut, um Zeiten zwischen zwei Meetings zu überbrücken, oder als kurzfristiger Arbeitsort. Hier sind gedämpfte Unterhaltungen oder Telefongespräche erlaubt.

Arbeitsumfeld Gruppenarbeitsplatz Besprechungen im Stehen
Zusammenarbeitsbereich für spontane Besprechungen

Zusammenarbeitsbereich

Ein Raum für Arbeiten mit mittlerer Konzentration; Gruppenarbeitsplatz

Der Zusammenarbeitsbereich wurde für spontane Besprechungen, für die Informationsweitergabe sowie zum Wissensaustausch konzipiert, beispielsweise im Rahmen von Projektmeetings, Projektarbeiten oder Workshops. Das Innenraumkonzept und die Einrichtung sollten Produktivität und Kreativität ausstrahlen. Er ist nicht vollständig abgeschlossen, sodass auch zufällig vorbeikommende Mitarbeiter spontan an Meetings teilnehmen können.

Büroeinrichtungen der Zukunft
Verschiedene Arbeitsplätze für verschiedene Aufgaben der unterschiedlichen Menschen und Generationen.

Viele Menschen wünschen sich heute eine gut geplante und ansprechende Arbeitsumgebung – denn dies ist das Umfeld, in dem Menschen arbeiten, einander begegnen und sich gemeinsam fortbilden. Ein möglicher Ansatz besteht im aktivitätsbasierten Arbeiten Next Office – ABW (Activity Based Working). Diese Art des Arbeitens basiert auf Forschungsergebnissen, neuen Ideen und Erkenntnissen, die wir uns zunutze gemacht haben. Hierbei ist die Arbeitsumgebung für die Menschen maßgeschneidert, die sie nutzen, und der persönliche Arbeitsbereich lässt sich um eine Vielzahl flexibler, funktionaler und inspirierender Komponenten erweitern, die sich jeweils für bestimmte Aufgaben besonders gut eignen.

Produktkataloge zum Thema NEXT OFFICE - aktive Arbeitsplätze der Zukunft

Neue Arbeitswelten Next Office Konzept
Konzept Next Office
Neue Arbeitswelten Next Office
Next Office
Neue Arbeitswelten Arbeiten 4.0 Aktivitätstypen
Aktivitätstypen
Kinnarps Möbelserie Fields
Möbelserie Fields

Quelle: KINNARPS GmbH